DSC03802.jpg
Slide (10).jpg
Welpen262.jpg
Slide (12).jpg

WelpenKURS

Seit 2013 habe ich für die Welpen einen eigenen Welpenspielplatz mit den Lernspielgeräten von Kynologos. Mehr zu Kynologos finden Sie HIER.


Der Lernspielplatz ist eingezäunt und kann auf Bedarf durch eine Tür abgeteilt werden. Dies hiefür, da es manchmal Welpen gibt, die auf andere Welpen zurückhaltend reagieren. Dieser Welpe wird mit einem zweiten, passenden Welpen anfänglich getrennt. Meist nach ein bis zwei Kursen spielt dann auch dieser Welpe entspannt mit den anderen Welpen mit - er konnte sich durch die Abtrennung an die anderen Welpen gewöhnen.


Weiters grenzt der Lernspielplatz an unser Entengehege. Hier lernt der Welpe nebenbei, dass es auch andere Tiere gibt. Ziel soll hier sein, dass die Hunde den Geruch kennen und später das Ganze nicht mehr so spannend finden.


Für eine Prägung auf Geräusche wird während der Spielphase immer wieder eine CD agbespielt.


Selbstverständlich wird auch sehr viel Theorie eingebaut und dem Alter der Welpen entsprechende Übungen gehören zu jeder Welpenstunde dazu. Ausflüge in den Tierpark usw. stehen ebenfalls auf den Plan.


Unsere Welpengruppen bestehen aus 2 - 6 Welpen. Ein neuer Kurs fängt ca. alle 4 - 8 Wochen an. Die Tage für die Kurse sind unterschiedlich.




Wozu Lernspielgeräte? Hier ein kurze Beschreibung:

Das Geheimnis eines sicheren Wesens ist ganz entscheidend in besonderen Lernvorgängen verborgen. Dabei geht es nicht um übliches Lernen, sondern um solches, das tief im Gefühlsleben wurzelt. Es ist vor allem die frühe Erfahrung, durch eigenes Tun etwas zu bewirken und so immer wieder die eigene Lage verbessern zu können. Aus dieser so genannten Selbstwirksamkeit heraus wächst immer mehr die eigene Fähigkeit das Leben selbst zu meistern. Diese elementare Gesetzmäßigkeit des psychischen Selbstaufbaus wird mit unseren durchdachten Lernspielgeräten ganz gezielt genutzt und gefördert.


So führen wackelige Strukturen, die nach dem Prinzip der Selbstwirksamkeit lustvoll ausbalanciert werden, zu einem raschen Gewinn an eigener Bewältigungsfähigkeit. Mit dem schnellen Heranwachsen der Welpen geht zugleich eine Zunahme ihres Körpergewichts einher. Dies führt zwangsläufig dazu, dass die auszugleichenden Wackel- und Balancierbewegungen stärker werden. So wird der Gleichgewichtssinn zunehmend gefordert und die Entwicklung des Körpers und der Sinne immer mehr gefördert.


In geradezu genialer Weise passen sich die Herausforderungen solcher Lernspielgeräte automatisch dem jeweiligen Entwicklungsstand des heranwachsenden Hundes an. Es lässt in ihm ein früh und tief verankertes Wollen und Können zur eigenen Lebensbewältigung entstehen. Das wirklich Entscheidende ist aber nicht die erworbene Fähigkeit, besonders gut balancieren zu können. Elementar ist die immer wieder selbstgesuchte und gefühlte Erfahrung durch eigenes Tun die Dinge in den Griff zu bekommen. Und genau das führt zu jenem psychischen Leistungsvermögen, das später das Wesen eines Hundes ausmacht.  (Quelle Kynologos)